Amsterdam,
13
April
2021
|
07:30
Europe/Amsterdam

Fastned steigert Umsatz im 1. Quartal 2021 um 15%

Zusammenfassung

Fastned, das europäische Schnellladenetzwerk, hat seinen Umsatz aus Ladevorgängen im 1. Quartal 2021 um 15% auf 2 Millionen Euro gesteigert, im Vergleich zu 1,7 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Dieses Wachstum wurde trotz strengerer Corona-Lockdowns, die den Reiseverkehr und den Ladebedarf erheblich beeinträchtigten, realisiert und wurde maßgeblich durch steigende Absatzzahlen von Elektrofahrzeugen beschleunigt. 

“Wir sind mit diesen Ergebnissen sehr zufrieden, trotz der erheblichen Auswirkungen der weiterhin strikten Corona-Maßnahmen auf unseren Umsatz. Wir rechnen mit einem starken Wachstum, sobald diese Einschränkungen aufgehoben werden. Um dem Rechnung zu tragen, und basierend auf unserer jüngsten Kapitalaufnahme von EUR 150 Mio., beschleunigen wir den Ausbau unseres Netzwerks sowohl durch den Bau neuer Stationen als auch durch die Erweiterung unserer bestehenden Stationen um mehr und schnellere Ladesäulen.”
Michiel Langezaal, CEO Fastned

Kennzahlen

  • Umsatz aus Ladevorgängen: 2,0 Millionen Euro (+15% im Vergleich zum 1. Quartal 2020) 
  • Volumen: Verkauf von 3,6 GWh erneuerbarer Energie (+13% im Vergleich zum 1. Quartal 2020) 
  • 2,8 Millionen Kg CO2 vermieden
  • 17,8 Millionen elektrische Kilometer ermöglicht
  • Aktive Kunden: 55.684 (+34% im Vergleich zum 1. Quartal 2020) 
  • Über 194.000 Ladevorgänge abgewickelt  (+10% im Vergleich zum 1. Quartal 2020) 

Meilensteine im 1. Quartal 2021: 

  • Im 1. Quartal 2021 erweiterte Fastned sein Netzwerk auf insgesamt 134 Ladestationen, jeweils mit mehreren Ladesäulen. Fastned stärkte seine Position in zwei seiner neuesten Märkte, Belgien und der Schweiz, wo zusätzliche Stationen eröffnet wurden.
  • Die Gesamtanzahl der akquirierten Standorte lag im März 2021 bei 300 (Ende 2020: 287), inklusive 134 aktiver Stationen (Ende 2020: 131).
  • Insgesamt wurden im 1. Quartal 2021 39 DC-Schnellladesäulen installiert, sowohl im Rahmen der Errichtung neuer Stationen als auch durch die Aufrüstung bestehender Stationen. Die Anzahl der Ladesäulen im Netzwerk hat sich damit auf insgesamt 495 erhöht. Die durchschnittliche Anzahl der Ladesäulen pro Station erreichte 3,7 (im Vergleich zu 3,5 Ende 2020).
  • Infolge der Corona-Maßnahmen sowie der Aufrüstung der Stationen um zusätzliche Ladekapazität lag die Auslastung im ersten Quartal 2021 bei 7,5% (vs. 9,3% in Q1 2020).
  • Aufgrund der Marktdynamik und des erwarteten Anstiegs der Nachfrage für Schnellladen hat Fastned im Februar einen Bruttoerlös von 150 Millionen Euro im Rahmen eines Angebots mit beschleunigtem Bookbuilding erzielt. Die Erlöse fließen in den Bau des bereits geplanten Netzwerks, die beschleunigte Entwicklung der Pipeline und in Investitionskosten für wichtige bevorstehende staatliche Ausschreibungen, unter anderem in Frankreich und Deutschland.
  • Im März wurde Fastned von ANWB (der niederländischen Organisation für Verkehr und Tourismus) zum besten Schnellladeunternehmen in den Niederlanden gewählt, im direkten Wettbewerb mit Ionity, Shell Recharge und Allego. Das Ergebnis ist eine weitere Bestätigung für unser starkes Engagement, unseren Kunden ein reibungsloses und zuverlässiges Ladeerlebnis zu bieten.

Ausblick 2021 

  • Die im Februar abgeschlossene Kapitalaufnahme von 150 Millionen Euro ermöglichen es Fastned, die Entwicklung seines Netzwerks und seiner Organisation erheblich zu beschleunigen.
  • Für das Jahr 2021 erwartet Fastned, europaweit mindestens 40 neue Stationen zu bauen und diese Zahl im nächsten Jahr deutlich zu steigern, wodurch die Gesamtzahl der Ladestationen auf mindestens 170 im Jahr 2021 steigen soll (Jahr 2020: 131). 
  • Um den erwarteten Anstieg der Nachfrage nach Ende der Corona-Einschränkungen gerecht zu werden, plant Fastned die Installation von etwa 200 zusätzlichen Ladesäulen an etwa 100 bestehenden Stationen, hauptsächlich in den Niederlanden.
  • Infolgedessen wird erwartet, dass die Anzahl der Ladesäulen bis Ende 2021 auf mehr als 800 ansteigen wird (Ende 2020: 456). Die durchschnittliche Anzahl der Ladesäulen pro Station wird voraussichtlich mehr als 4,5 erreichen (Ende 2020: 3,5). Dies steht im Einklang mit Fastneds Strategie, hochskalierbare Stationen zu entwickeln, die es ermöglichen, den steigenden Ladebedarf einer stark wachsenden Flotte von Elektrofahrzeugen abzudecken.
  • Da Fastned sowohl den Bau und die Aufrüstung von Stationen als auch die weitere Expansion seines Netzwerkes skaliert, erweitert Fastned auch seine Teams. Infolgedessen wird erwartet, dass sich die Anzahl der FTEs in den kommenden 12-24 Monaten im Vergleich zu 75 FTE Ende Q1 etwa verdoppeln wird.

Heute (13.04.2021) von 11:00 bis 12:00 Uhr werden in einem Webcast (auf Englisch) die Ergebnisse für das Jahr 2020 sowie für das 1. Quartal 2021 präsentiert. Wenn Sie am Webcast teilnehmen möchten, klicken Sie bitte hier, um sich vorab zu registrieren. Die Präsentation für Investoren finden Sie hier. 

Der Webcast wird später auf unserer Website veröffentlicht.

Über Fastned

Fastned entwickelt seit 2012 europaweit Schnellladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Die Mission von Fastned ist es, den Übergang zur Elektromobilität zu beschleunigen, indem den Fahrerinnen und Fahrern von Elektrofahrzeugen die Freiheit zum Fahren ermöglicht wird. Das Unternehmen mit Sitz in Amsterdam hat 135 Schnellladestationen in den Niederlanden, Deutschland, im Vereinigten Königreich, Belgien und in der Schweiz gebaut. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und den Betrieb einer Schnellladeinfrastruktur spezialisiert, mit welcher die Fahrerinnen und Fahrer ihr Elektrofahrzeug in 15 Minuten mit einer Reichweite von bis zu 300 km aufladen können, bevor sie ihre Reise fortsetzen. Fastned beschäftigt über 70 Mitarbeiter in 6 Märkten (Niederlande, Deutschland, Vereinigtes Königreich, Belgien, Frankreich und Schweiz) und ist an der Euronext Amsterdam gelistet (Ticker AMS: FAST).