Amsterdam,
16
Dezember
2020
|
07:30
Europe/Amsterdam

Fastned eröffnet erste Schnellladestation an REWE-Supermarkt

Zusammenfassung
  • REWE Region Mitte und Fastned bündeln ihre Kräfte auf dem Weg zur nachhaltigen Mobilität
  • Im Rahmen einer 2018 geschlossenen Partnerschaft wird Fastned Schnellladestationen an zahlreichen REWE-Standorten eröffnen
  • Fastned liefert ausschließlich erneuerbare Energie aus Sonne und Wind

Fastned, das europäische Schnellladenetzwerk für Elektrofahrzeuge, hat heute seine Schnellladestation am REWE Center an der Ferniestraße in Gießen (Ecke Schiffenberger Weg) eröffnet. Die neue Ladestation ist die erste einer Reihe von REWE-Standorten, die Fastned im Laufe des kommenden Jahres eröffnen will. Durch die Kombination aus Laden und Einkaufen verbessern Fastned und REWE die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland.

Fastned hat sich auf den Bau und Betrieb von Schnellladestationen an verkehrsgünstigen Standorten entlang Autobahnen und in Städten in ganz Europa spezialisiert. An den Stationen können Fahrerinnen und Fahrer ihr Elektrofahrzeug mit Energie aus erneuerbaren Quellen aufladen, bevor sie ihre Fahrt fortsetzen. Seit seiner Gründung im Jahr 2012 hat das niederländische Unternehmen mit Sitz in Amsterdam 130 nachhaltige Schnellladestationen in den Niederlanden, Deutschland, Großbritannien und Belgien errichtet. Fastned ist an der Euronext Amsterdam notiert.

Die Partnerschaft mit REWE Region Mitte, ermöglicht es Autofahrern, das Einkaufen und Aufladen ihres Fahrzeugs bequem zu kombinieren. In den kommenden 12 Monaten wird Fastned eine Reihe weiterer Ladestationen an REWE-Märkten eröffnen. Jede Fastned-Station ist so konzipiert, dass sie die Umwelt so wenig wie möglich belastet, wobei nach Möglichkeit nachhaltig beschaffte und zertifizierte Materialien verwendet werden. 

Fahrerinnen und Fahrer von Elektrofahrzeugen sind in Deutschland immer noch mit einer begrenzten Netzabdeckung von Schnellladeinfrastruktur konfrontiert. Die Partnerschaft zwischen Fastned und REWE Region Mitte wird die Verfügbarkeit von Ladeinfrastruktur für alle Fahrerinnen und Fahrer von Elektrofahrzeugen verbessern. Dies ist vor allem wegen der wachsenden Anzahl von vollelektrischen Fahrzeugen auf deutschen Straßen relevant. Der Anteil der vollelektrischen Fahrzeuge an allen neu zugelassenen Autos in Deutschland steigt rapide an, von 1 % im Jahr 2018 auf 4 % im ersten Halbjahr 2020 und 10 % in November 2020.

Die Kooperation steht im Einklang mit den Plänen von REWE, nachhaltige Supermärkte zu bauen, den Energieverbrauch zu reduzieren und die Produktpalette grüner und nachhaltiger zu gestalten, sowie mit dem Ziel von Fastned, ein europäisches Schnellladenetzwerk aufzubauen, das Elektrofahrzeuge mit 100% nachhaltiger Energie versorgt. 

“Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Fastned, damit wir unseren Kunden eine hochwertige und zuverlässige Ladeinfrastruktur anbieten können. So wird der Besuch am REWE Center zu einem bequemen und nachhaltigen Einkaufserlebnis.”
Stefan Haja, Expansionsleiter REWE Region Mitte
“Ich freue mich sehr, dass wir im Rahmen unserer Kooperation mit REWE nun unsere erste Ladestation eröffnet haben. Es ist ein großartiger zusätzlicher Service für die REWE Kunden, bei dem sie das Laden und den Einkauf kombinieren können. Wir freuen uns darauf, in Zukunft weitere Schnellladestationen an REWE-Märkten zu eröffnen und somit den Übergang zu einer nachhaltigen Mobilität zu beschleunigen.”
Michiel Langezaal, Gründer und CEO von Fastned

Durch das Design der Stationen kann der Kunde die Ladestation schon von der Hauptstraße aus erkennen und die Ladesäulen ohne Suche anfahren. Der Parkplatz ist rund um die Uhr erreichbar und mit acht dedizierten Ladeplätzen mit je einer 50 kW-Ladesäule ausgestattet. Jede Ladesäule wird sowohl einen CCS- als auch einen CHAdeMO-Anschluss haben. Diese Station ermöglicht ein bis zu 20-mal schnelleres Laden als an der Wallbox zu Hause oder am Parkplatz am Straßenrand. Während eines regulären Einkaufs können die Kunden ihren Akku wieder aufladen, was ungefähr der Reichweite entspricht, die ein Auto in Deutschland durchschnittlich in einer Woche zurücklegt.

Fastned betreibt bereits 18 große Schnellladestationen in Deutschland und baut seine Stationen so umweltschonend wie möglich. Alle liefern 100 % grüne Energie, die teilweise auch vor Ort auf Solardächern erzeugt wird. Die Säulen der gelben Flügel von Fastned sind wie bei anderen Stationsmodellen aus europäischem Lärchenholz gefertigt und nach dem Zertifizierungsprogramm des Forest Stewardship Council, einer nachhaltigen Forstwirtschaft, zertifiziert.

Für die Abrechnung der Ladevorgänge gibt es eine Vielzahl von Zahlungsoptionen, darunter Ladekarten zahlreicher Anbieter und Kreditkarten oder Sofort/Online-Banking in der Fastned-App. 

Laden Sie hier ein (hochauflösendes) Bild der Fastned-Station oder die Lagekarte der Fastned-Stationen in Deutschland herunter.

Über Fastned

Fastned entwickelt seit 2012 europaweit eine Schnellladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Fastned’s Mission ist es, den Übergang zur Elektromobilität zu beschleunigen, indem den Fahrerinnen und Fahrern von Elektrofahrzeugen die Freiheit zum Fahren ermöglicht wird. Das Unternehmen mit Sitz in Amsterdam hat 130 Schnellladestationen in den Niederlanden, Deutschland, im Vereinigten Königreich und Belgien gebaut. Fastned arbeitet an einer Expansion nach Frankreich und in die Schweiz. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und den Betrieb einer Schnellladeinfrastruktur spezialisiert, mit welchem die Fahrerinnen und Fahrer ihr Elektrofahrzeug in 15 Minuten mit einer Reichweite von bis zu 300 km aufladen können, bevor sie ihre Reise fortsetzen. Fastned beschäftigt über 70 Mitarbeiter in 6 Märkten (Niederlande, Deutschland, Vereinigtes Königreich, Belgien, Frankreich und Schweiz) und ist an der Euronext Amsterdam gelistet (Ticker AMS: FAST).