02
April
2019
|
07:30
Europe/Amsterdam

Fastned erzielt 2018 ein Umsatzwachstum von 195%

Schnellladeunternehmen veröffentlicht Jahresergebnisse und Jahresbericht

Zusammenfassung

Fastned, das Ladeunternehmen, welches ein europäisches Netz von Schnellladestationen aufbaut, ist im vergangenen Jahr stark gewachsen. Im Jahr 2018 stieg der Umsatz um 195% auf € 1.638.000. Insgesamt 17.923 Kunden luden bei Fastned mehr als 2,9 Mio. kWh auf, was einem Anstieg von 189% gegenüber dem Vorjahr entspricht und schätzungsweise 14,5 Mio. emissionsfreie Kilometer.

In den Niederlanden, unserem Kernmarkt, zeigen offizielle Statistiken der Dutch Enterprise Agency (RVO), dass die Gesamtzahl der Neuwagen von 2,1% im Jahr 2017 auf 5,6% im Jahr 2018 gestiegen ist. Die Anzahl der vollelektrischen Autos stieg von rund 21 Tausend am 31. Dezember 2017 auf rund 45 Tausend am 31. Dezember 2018, ein Anstieg von 113%. Der Anteil der vollelektrischen Fahrzeuge am gesamten niederländischen Fahrzeugbestand stieg auf rund 0,5%.

"Die Zahl der Elektroautos auf den niederländischen Straßen hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt, was sich in unseren Zahlen widerspiegelt. Umsatz, Volumen und Kundenzahl haben sich 2018 nahezu verdreifacht. Immer mehr bezahlbare Elektroautos mit größerer Reichweite erscheinen auf den Straßen. Wir bauen daher die Kapazität weiter aus, sowohl durch den Bau weiterer Stationen als auch durch die Platzierung weiterer und schnellerer Ladesäulen an unseren Stationen. An vielen unserer Stationen haben wir bereits zusätzliche Ladesäulen installiert, darunter 175 kW Ladegeräte, welche auf 350 kW nachgerüstet werden können. Das macht das Aufladen bei Fastned immer mehr vergleichbar mit dem Betanken eines Benzinautos."
Michiel Langezaal, Geschäftsführer von Fastned

Im Hinblick auf ein anhaltendes Wachstum der Zahl der Elektroautos investierte Fastned weiter in die Entwicklung neuer Standorte und neuer Ladestationen. Im Einklang mit der Mission des Unternehmens hat sich die Unternehmensleitung bewusst dafür entschieden, in den weiteren Ausbau des Netzwerks zu investieren, zum Beispiel durch ein starkes Team bei der Suche und Entwicklung neuer Standorte. Unter anderem aufgrund dieser Entscheidung des Managements verzeichnete das Unternehmen im Jahr 2018 einen Nettoverlust von € 6.269.000, einschließlich der nicht zahlungswirksamen Abschreibungen von € 1.481.000.

Das Eigenkapital von Fastned blieb nahezu unverändert auf dem Niveau von Ende 2017 und betrug Ende 2018 € 2.787.000. Dies wurde durch eine Privatplatzierung neuer Aktienurkunden in Höhe von € 3,5 Mio. an einen gewerblichen Investor und die Umwandlung des Flowfund-Darlehens in Aktienurkunden in Höhe von € 2,5 Mio. erzielt. Die Bilanz zum Jahresende 2018 weist ein Umlaufvermögen von € 15.682.000 aus, davon € 9.898.000 in liquiden Mitteln. Diese hohe Liquidität resultiert aus der erfolgreichen Emission von Anleihen im Oktober 2018. Seitdem sind die meisten dieser Mittel für den Bau neuer Netzanschlüsse, den Einbau zusätzlicher (schnellerer) Ladegeräte und den Bau neuer Stationen bestimmt.

Den vollständigen Geschäftsbericht für das Jahr 2018 finden Sie unter fastnedcharging.com/invest.

Über fastned:

Die Mission von Fastned ist es, den Fahrerinnen und Fahrern von Elektrofahrzeugen Freiheit zu geben und den Übergang zum elektrischen Fahren zu beschleunigen. Aus diesem Grund baut Fastned ein europäisches Netzwerk von tausend Schnellladestationen auf. Hier können Fahrerinnen und Fahrern von Elektrofahrzeugen mit Strom aus Sonne und Wind in 15 Minuten eine Reichweite von bis zu 200 km erzielen. Fastned verfügt über 115 Schnellladestationen in den Niederlanden, Deutschland und dem Vereinigten Königreich. Alle Stationen sind 24/7 für die Öffentlichkeit zugänglich. Jeder kann mit einer Ladekarte oder mit einer Bank- oder Kreditkarte über die Fastned-App bezahlen. Fastned ist an der Euronext Amsterdam gelistet (Ticker AMS: FAST). Weitere Informationen: fastnedcharging.com